Entertainment

Elizabeth Day – How to fail

Ein Buch über das Scheitern. So banal es klingt, so interessant fand ich genau das. Man redet immer gern über Erfolge und Dinge, die man geschafft hat. Aber über das Scheitern? Nein, also da schweigt man lieber. Scheitern hat so einen „Ih Gitt“-Touch, es passiert aber „über sowas redet man nicht“. Weit gefehlt: Elizabeth Day hat gleich ein ganzes Buch darüber geschrieben.

How to Fail

In der heutigen Welt ist Perfektion sehr wichtig, stets versucht man erfolgreich zu sein, hübsch zu sein, alles zu können und das bitte zu 100%. Das Streben nach Perfektion ist anstrengend und es macht den Menschen kaputt. Krisen, Scheitern und generell das Schiefgehen von Dingen werden möglichst gekonnt kaschiert und verschwiegen. Erfolglos zu sein ist eben nicht sexy. So suggeriert es die Gesellschaft.

 »Zu scheitern hat mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet. Ich habe mehr aus meinen Krisen gelernt als aus den guten Zeiten.«

Elizabeth Day

Dieser Satz brachte mich zum nachdenken. Stimmt das? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Ja! Ich habe mehr als eine Krise in meinem Leben erlebt und genau dort, wo es richtig wehtat, habe ich das meiste gelernt. Bei all den Dingen die ich geschafft habe war das nicht so. Natürlich bin ich stolz wenn ich es etwas geschafft habe, aber tiefer sitzt doch die Erkenntnis aus einer Krise. Also hat Scheitern doch etwas Gutes.

Manchmal muss man sich Dinge auch einfach trauen, etwas wagen. Das habe ich gelernt und verfolge das auch konsequent. Im Buch bringt Elizabeth Day viele Beispiele aus dem Leben und aus ihren Podcasts. Menschen, von denen wir nicht gedacht hätten, dass sie mal gescheitert sind! Erstaunlich wie tief die Einblicke gehen und welche Erkenntnisse die Menschen daraus mitnehmen.

Trau dich zu scheitern!

Das Buch ist allein schon deshalb lesenswert weil es nicht um Erfolgsstorys geht, es geht vielmehr um den Weg dorthin. Es geht um das Scheitern, den Umgang damit und die Chancen daraus. Mit Beispielen aus dem Leben, greifbar und übertragbar. Und auch mit Einblicken in Gefühlswelten die sonst eher unter Verschluss bleiben. Also traue ich mich zu scheitern, es kann nur gut sein. So komisch das klingt.

How to fail: Warum wir erst durch scheitern richtig stark werden 

Elizabeth Day

ISBN  978-3442159949

12,00 € broschiert (auch für Kindle verfügbar)

 

 

Über den Autor

Die Stehauffrau bloggt über das Leben nach toxischen Beziehungen, die schönen Dinge des Lebens und den Weg dorthin. Stehauffrau steht für eine Frau die den Weg vom Opfer zur selbstbestimmten Frau gegangen ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum / Datenschutz