Seelenhaus

Grenzen setzen

Manchmal lernt man aus Fehlern. Und manchmal lernt man sehr viel aus Ihnen. Zum Beispiel: Grenzen setzen. Früher war ich dazu nicht in der Lage. Kein Selbstwert und das Bedürfnis geliebt zu werden haben es für mich unmöglich gemacht Grenzen zu setzen. Heute sieht das anders aus.

Klar und deutlich

Ich gönne mir den Luxus einer eigenen Meinung. Ob Dir die gefällt ist nicht mein Problem.

Ich besitze genug Selbstverständnis zu wissen wer ich bin, was ich wert bin und was ich zulassen möchte. Ob Dir das gefällt ist nicht mein Problem.

Ich habe die Freiheit zu entschieden welchen Weg ich gehe. Ob Dir das gefällt ist nicht mein Problem.

Ich trage die Verantwortung für meine Entscheidungen. Weil ich es kann. Ob Dir das gefällt ist nicht mein Problem.

Denn: Mein Leben ist echt, es fühlt sich richtig gut an. Gerade und weil es ohne bestimmte Menschen ist. Ich bin von niemandem abhängig. Ob Dir das gefällt ist nicht mein Problem.

Deine Realität ist nicht meine

Was du als deine Realität siehst ist nicht mein Problem. Für wen Du dich hälst ist nicht mein Problem. Jeder ist für sich selbst verantwortlich, also lerne Selbstverantwortung. Der erste Schritt ist Selbsterkenntnis. Dafür muss man allerdings die Stärke haben Realität und Wahrheit ertragen zu können. Ich wünsche dir, dass du deine Stärke findest.

Ich lebe ein ehrliches, selbstbestimmtes und unabhängiges Leben. Versuch das mal, es fühlt sich gut an. Dafür müsste man allerdings wissen wer man tatsächlich ist. Ich wünsche dir, dass du zu dir selbst findest.

Meine Grenzen

Das hier ist mein Projekt. Meine Gedanken.

Ich lasse mich nicht bedrohen. Ich lasse mir nicht sagen was ich schreiben darf und was nicht. Denn das hier ist MEINS. Wenn Dir das nicht gefällt verlass die Seite und komm nicht zurück.

Ich moderiere Kommentare und das bewusst. Weil ich es kann. Ich muss hier keinen geistigen Abfall irgendwelcher Toxen dulden. Ich muss keine Fakeaccounts zulassen die mit Unwahrheiten um sich werfen. Ich muss auch nicht als Zielscheibe herhalten weil irgendjemand mit seinem Leben nicht klarkommt.

Fakeaccounts werden geblockt. Ohne wenn und aber.

Hatekommentare werden gelöscht. Ohne wenn und aber.

Drohungen werden zur Anzeige gebracht. Ohne wenn und aber.

Denn NEIN heißt NEIN. Ob du das willst oder nicht.

So einfach ist das. 

 

Über die Autorin

Die Stehauffrau bloggt über das Leben nach toxischen Beziehungen, die schönen Dinge des Lebens und den Weg dorthin. Stehauffrau steht für eine Frau die den Weg vom Opfer zur selbstbestimmten Frau gegangen ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum / Datenschutz