Seelenfutter

Schlaftee – Natürlicher Helfer beim Schäfchenzählen

Schlaftee-Stehauffrau

Die Tees wurden mir als PR-Sample kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.Willkommen zu einer neuen Themenwoche! Diese Woche dreht sich alles um eine schöne Sache: Schlafen. Wenn es denn funktioniert. Ich kenne Schlafstörungen in Form von Ein- und Durchschlafstörungen leider am eigenen Leib. Es ist wirklich nichts schönes daran. Schlafstörungen können auch Symptom der PTBS sein, deshalb widme ich mich genau diesem Thema. Los geht es mit Schlaftee. Klingt komisch, ist aber eine angenehme Angelegenheit.

Schlaftee Relax und Gute Nacht von Sleep Ink.

Ich trinke sehr gerne Tee und vielleicht ist das auch der Grund, warum Schlaftee jetzt zu meiner „Stammbesetzung“ im Teeregal gehört. Sleep Ink. ist eine deutsche Firma, die sich dem Thema „Schlaf“ gewidmet hat. Hier wird mit natürlichen, veganen Zutaten gearbeitet und alles ist zertifiziert.

Schlaftee-Stehauffrau

Der Schlaftee Relax und der Schlaftee Gute Nacht bauen aufeinander auf, sind aber nicht voneinander abhängig.

Schlaftee Relax

Relax ist gedacht für den frühen Abend, ich mache ihn mir nach dem Abendessen. Er riecht angenehm frisch und nach Kräutern. Kein Wunder, denn er hat es in sich:

  • Zitronengras, was auch bei Magen- und Darmbeschwerden hilfreich ist
  • Ginsengwurzel, stärkt das Immunsystem und die Widerstandskraft
  • Süßholzwurzel, senkt den Blutdruck und wirkt beruhigend (besonders auf die Magensäureproduktion, was bei abendlichen Sodbrennen sehr gut ist!)
  • Tulsikraut, wirkt entspannend und hat antibakterielle Inhaltsstoffe
  • Kamillenblüten, wirken krampflösend und ebenfalls anitbakteriell
  • Lavendelblüten, wirken beruhigend
  • Baldrianwurzel, hilft bei Unruhe, Angstzuständen und Schlafstörungen
  • Silberlindenblüten, beruhigend die Nerven
  • Galgant, wirkt gut gegen Kopfschmerzen, Nervosität und Schlafstörungen

 

Schlaftee-Stehauffrau

Geschmacklich erinnert mich Relax an eine Mischung aus Ingwertee und Lavendel mit einem Hauch Zitrone, der Geruch erinnert mich an Kamille mit einem Hauch Lakritz. Manchmal trinke ich ihn ohne Zusätze, manchmal süße ich mit ein wenig Honig. Er ist sehr gut verdaulich und hat tatsächlich zu einer Linderung meines Sodbrennens geführt, es überfällt mich hin und wieder abends.

In meiner Abendroutine hat Relax einen Platz, einfach weil ich das Gefühl habe, dass mich das Aufsetzen des Tees und das anschließende, ruhige Trinken zusätzlich entspannen.

70 gr. liegen bei 9,90 €.

Schlaftee Gute Nacht

Gute Nacht ist für den Abend gedacht, sozusagen als Betthupferl. Er riecht würzig und geschmacklich ist er sehr angenehm, gerade pur. Die Zusammensetzung hier:

  • Tulsikraut
  • Passionsblumenkraut, krampflösend, beruhigend, blutdrucksenkend
  • Kamillenblüten
  • Lavendelblüten
  • Verbenenkraut, schleimlösend, wärmend
  • Ingwer, wirkt gegen Übelkeit, bringt Wärme
  • Baldrianwurzel
  • Nelke, schmerzlindernd, beruhigend, entzündungshemmend
  • Brombeerblätter, wirken beruhigend

Die Kombination sorgt für einen frischen Geschmack, der Geruch ist sehr Lavendellastig. Gerade das finde ich aber angenehm. Diesen Tee brühe ich mir direkt vom dem Zubettgehen auf und nehme die Tasse mit ans Bett. Es gehört zu meinem Schlafritual, dazu in den nächsten Tagen mehr.

70 gr. kosten 9,90 €.

Schlaftee – Hilft das wirklich?

Ich persönlich finde beide Tees sehr gelungen. Zum einen ist die Kombination geschmacklich angenehm und der Tee sorgt für eine schöne, wohlige Wärme. Die Kräuter sind gut kombiniert, ein positiver Nebeneffekt ist mein abklingendes Sodbrennen und eine schöne, ganzheitliche Entspannung. Ich habe beide in meinen Rhythmus eingebaut und habe das Gefühl besser in den Schlaf zu kommen. An den ganz schweren Tagen, wenn die PTBS zuschlägt und das Einschlafen sehr schwer ist, lenkt das Aufbrühen einer Tasse Tee mich gut ab und das trinken – im Bett – sorgt für Entspannung.

Für mich eine Alternative zu Schlafmittel, weil eben der Schlaf natürlich herbeigeführt wird und nicht der Körper einfach ausgeschaltet ist. Nebenwirkungen konnte ich bisher auch keine feststellen, positive Nebeneffekte aber schon. Ich kann hier eine Empfehlung aussprechen 🙂

Über den Autor

Die Stehauffrau bloggt über das Leben nach toxischen Beziehungen, die schönen Dinge des Lebens und den Weg dorthin. Stehauffrau steht für eine Frau die den Weg vom Opfer zur selbstbestimmten Frau gegangen ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum / Datenschutz