Entertainment

Wenn du geliebt werden willst, dann liebe – Ronald Schweppe, Aljoscha Long

Liebe beginnt bei uns selbst und führt über Achtsamkeit. Diese Erkenntnis habe ich im Laufe meiner Therapie gewonnen. Aber diese Sache mit der Achtsamkeit ist schwierig. Es ist wie der Aufstieg auf einen Berg. Man startet voller Energie und Tatendrang und irgendwo unterwegs kommt eine Steilwand und wir müssen uns wirklich anstrengen. Da ist es natürlich einfacher erstmal eine Pause einzulegen oder gar umzukehren. So habe ich das einige Male gemacht. Inzwischen ist Achtsamkeit, Selbstfürsorge und auch die Liebe zu mir selbst etwas, was ich unbewusst praktiziere. Für alle die einen Einstieg brauchen und jene, die einfach nur ein paar Anstösse in die richtige Richtung brauchen ist dieses Buch ein guter Reiseführer.

Die Magie der liebevollen Achtsamkeit

Der Untertitel passt richtig gut. Denn wer anfängt Achtsam mit sich selbst umzugehen wird einige Überraschungen erleben. 13 Kapitel führen über das Herz, hin zur Liebe und zum weißen Wolf. Es geht um Mitgefühl, um Freunde und um Beobachtung der Umwelt. Kurzum: Es geht um den Weg aus sich selbst heraus in die Welt. Ronald Schweppe und Aljoscha Long vereinen moderne Psychologie, zeitgemäße Philosphie und einen Hauch fernöstlicher Spiritualität miteinander. Die Kapitel bauen aufeinander auf, sind aber – nach dem ersten Lesen – unabhängig voneinander praktizierbar.

Das Buch ist mehr eine Praxishilfe als „nur“ ein Lesebuch. Viele Übungen zum Ertasten der eigenen Achtsamkeit, zum Vertiefen von Glaubenssätzen und erlernen der Selbstliebe runden die einzelnen Kapitel ab. Die sind auch rein optisch gut gestaltet, der Text erschlägt nicht sondern ist aufgelockert durch Zitate und kleinere Zusammenfassungen.

Wenn du dein Ich lieben kannst ……

….. kannst du auch Liebe empfangen. Letztlich ist das wahrscheinlich die größte Sehnsucht des Menschen: Liebe. Die echte, wahre Liebe. Dabei wissen die wenigsten was genau sie da eigentlich suchen. Hier führen die Autoren eine Art Bestandsaufnahme und weisen in die Richtung der Selbstliebe. Es ist wie ein kleiner Reiseführer in das eigene Gefühlsleben. Ich habe mich einige Male dabei ertappt wie ich erstaunt einen Absatz noch einmal gelesen habe, weil die Erkenntnis langsam reifte. Selbstliebe, Selbstachtung und ein Gespür für die Umwelt sind eine gute Basis um sie zu finden: die Liebe. Wer mit sich selbst im Reinen ist und sich angenommen hat, der strahlt etwas völlig anderes aus als jemand der verzweifelt auf der Suche nach etwas ist, was er nicht einmal beschreiben kann.

Ich kann dieses Buch empfehlen und gebe den Rat die praktischen Übungen wirklich zu versuchen, sich einzulassen auf die Gedankenspiele und selbst zu erspüren was Selbstliebe ist.

 Erhältlich als Taschenbuch oder für den Kindle.

Wenn du geliebt werden willst, dann liebe – Ronald Schweppe / Aljoscha Long

Eine Leseprobe gibt es hier: Blick ins Buch

Über den Autor

Die Stehauffrau bloggt über das Leben nach toxischen Beziehungen, die schönen Dinge des Lebens und den Weg dorthin. Stehauffrau steht für eine Frau die den Weg vom Opfer zur selbstbestimmten Frau gegangen ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum / Datenschutz