Ein klassischer Kalender und die Zeit

„Die Zeit ist zu kostbar, um sie mit falschen Dingen zu verschwenden.“ – Heinz Rühmann 

Ich plane gern meine Tage durch, das verschafft mir einen Überblick über meine Zeit. Denn die ist ja bekanntlich kostbar. Nun habe ich eine ganze Weile den elektronischen Kalender benutzt und finde die Erinnerungstöne auch ganz nett, aber was mir fehlt ist die Übersicht. Also muss die doppelte Absicherung her. Vor Jahren hatte ich bereits Moleskine kennen- und schätzen gelernt.  Die Kalender haben einfach eine praktische Größe und sind erhältlich für 12, 18 oder 20 Monate.

Das Besondere

Mein Kalender ist viel mehr als „nur“ eine Sammlung von Terminen. Er ist vielmehr eine Art Sammelbecken für alles. Woran muss ich denken? Wann muss ich wo sein? Wer hat wann Geburtstag? Und dann brauche ich auch noch Platz für kleine Gedanken, die ich einfach mal aufschreibe und so weiter. Das ist viel Aufgabe für einen Kalender allein. Meine Vorliebe für die Moleskine kommt genau daher: Genug Platz für alles, praktische Größe (13 cm x 21 cm).

Umso erfreuter war ich, als ich entdeckte, dass Moleskine nun auch Kalender mit Thema auflegt. Und dann fiel mir ein Moleskine mit Alice im Wunderland ins Auge. Ich liebe Alice im Wunderland und natürlich musste er mit.

 

Schon der Umschlag ist schön gestaltet und hinten findet sich ein Zitat aus dem Buch. Sehr hübsch aufgemacht. Auf einer Seite sind die Wochentage mit breiten Spalten und auf der anderen Seite ist Platz für Notizen. Der findet sich auch weiter hinten im Kalender. Praktisch ist auch das Gummiband, denn ich lege gerne mal Belege, Briefe und Zettel mit in den Kalender, so bleibt alles am Platz.

Nächstes Jahr wird es für mich einen Moleskine mit „Der kleine Prinz“ geben. Es gibt auch noch Harry PotterHerr der RingeJames BondStar Wars und viele mehr.

Nutzt ihr einen Kalender?