Beauty

Wunsch: Sommerfüße – Die Hornhautentfernersocken von Balea

Balea Hornhautentferner Socken

Den frommen Wunsch meine Füße Sommerfit zu bekommen trage ich schon länger mit mir herum und passend dazu bin ich lange um diese „Hornhautentfernersocken“ rumgeschlichen. Was für ein schreckliches Wort! Als ob ich Hornhaut hätte …….. naja, ein wenig vielleicht. Gut, ein wenig mehr …… Aber hey, der Bimsstein hat bisher gute Arbeit geleistet!

Nun denn, irgendwann kamen mir  die Hornhautentfernersocken von Balea unter. Tapfer wie ich bin, habe ich die natürlich zum sagenhaft günstigen Preis von 3,95 € ins Körbchen gepackt.

Easy to use – riecht gut, kühlt gut

Balea Hornhautentferner Socken

Die Anleitung liest sich einfach und die Anwendung ist es auch. Füße waschen, Nagellack runter und dann die Socken aufschneiden. Die Socken selbst sind wahnsinnig große Tüten mit Vlies und einer Flüssigkeit. Ich habe zwar Schuhgröße 40, aber das kam selbst mir riesig vor! Am oberen Rand wird entlang der Linie geschnippelt und dann schlüpft man mit dem Fuß in das kühle Nass. Kühl fühlt es sich tatsächlich an, denn es ist Minzöl enthalten. Witzigerweise steht auf der Packung „mit Nanaminz-Tee Duft“ – auf arabisch heisst Minze „Nana“. Aber egal, der Duft ist sehr minzig und frisch.

Heldenhaft wie ich bin, habe ich die Socken auch an einem lauen Sommerabend mit 30 Grad Außentemperatur ausprobiert. Der kühlende Effekt war auf jeden Fall sehr, sehr angenehm. Beide Füße steckten nun also in den Tüten und mit den beiliegenden Klebestreifen konnte man sie verschließen. Auf der Packung ist als Hinweis noch das Überziehen von Anti-Rutsch Socken empfohlen. Ich möchte an dieser Stelle den Rat geben diesen Hinweis ernst zu nehmen! Mein Versuch in den Dingern den kurzen Weg ins Bad zu bestreiten sah aus wie ein Krampfanfall auf Glatteis.

Entspann Dich – Feel well

60 Minuten Einwirkzeit wird empfohlen und die wollte ich auch unbedingt durchhalten. Man soll die Füße leicht aufstellen und sich entspannen. Was tun? Klar, ich gucke einfach meine Serie weiter. Guter Zeitvertreib und gemütlich war es auch.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In den ersten Minuten war die Kühle spürbar und der Minzduft war angenehm. Zwischendrin kribbelte es mal kurz, aber es war alles okay. Danach habe ich die Füße kurz mit einer Milden Seife gewaschen und sie fühlten sich wunderbar weich an. Mein Herz hüpfte! Endlich Sommerfüße! Weit gefehlt …..

Meine Füße – die Sahara des Körpers

Nach 2-7 Tagen soll der Ablöseprozess los gehen. Gespannt schaute ich täglich nach und es tat sich …… nichts! Gefühlt endlose fünf (5!) Tage später wachte ich morgens auf und verspürte ein sehr unangenehmes Gefühl am Hacken. Das Reibeisen was da so über das Laken kratzt war mein Hacken! Langsam aber sicher waren nun auch erste Hautfetzen, Entschuldigung – natürlich Hornhautfetzen, sichtbar. Das für sich wäre schön gewesen, aber meine Füße erinnerten mich an die Sahara, die ist ja bekanntlich auch sehr trocken.

Nach dem Duschen konnte ich förmlich die Haut wegrubbeln. Wäre ja auch alles super, wenn es denn die versprochenen weichen Füße geben würde. Stattdessen habe ich einen staubtrockenen Spann, ein Reibeisen statt meiner Hacken und von den Zehen will ich gar nicht erst anfangen ……. In meiner Verzweiflung habe ich sodann angefangen jeden Tag zu cremen, es wird besser. Jetzt sehen meine Füße aus wie die einer Mumie 😉 Vielleicht führt das zu Größe 39?!

Sommerfüße ja, Hornhautentfernersocken nein

Ich würde die Hornhautentfernersocken von Balea nicht empfehlen. Zwar ist die Anwendung einfach und sie waren auch angenehm, aber das Nachspiel ist einfach nichts für meine Nerven. Dann lieber altherkömmlich mit dem Bimsstein fleissig schrubben und cremen, als die Sahara an den Füßen.

Für alle Mutigen: Erhältlich bei DM für 3,95 €. Es gibt allerdings
viele Alternativen auf dem Markt. Ich probiere mich tapfer durch 🙂

Habt ihr Erfahrungen damit gemacht?

Über den Autor

Die Stehauffrau bloggt über das Leben nach toxischen Beziehungen, die schönen Dinge des Lebens und den Weg dorthin. Stehauffrau steht für eine Frau die den Weg vom Opfer zur selbstbestimmten Frau gegangen ist.

(6) Kommentare

  1. Eva sagt:

    Eine Katastrophe!
    Nie mehr wieder! Die Haut hängt wirklich in Fetzen runter, und das nach 14 Tagen!!
    So ein Mist! Absolut nicht zu empfehlen!

    1. Ja, da kann ich Dir leider nur zustimmen. Seitdem schätze ich den Bimsstein und die ganz normale Fuß-Creme noch mehr 🙂

  2. […] Fußmaske (da bin ich gespannt ob das besser funktioniert als die Balea Fußmaske) […]

  3. Jonas Schäfer sagt:

    Herzlichen Dank für den Ihren Artikel! Prima
    Tipp.

  4. sagt:

    Ach wie schade. Bei der Überschrift hatte ich gehofft, das Ergebnis wäre ein anderes und ich könnte es mir leicht machen, mit den Sommerfüßen. Also weiter rubbeln 😀

    1. Liebe Angela,
      ja ich war auch ein wenig enttäuscht. Nun habe ich ein neues Produkt für genau diese Mission entdeckt, das werde ich in den nächsten Tagen mal ausprobieren. Vielleicht ist das unsere Rettung. Bis dahin muss der gute, alte Bimsstein herhalten 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum / Datenschutz