Entertainment

*Triggerwarnung* Big Little Lies

Big Little Lies

*Werbung, unbezahlt, aber Markennennung

Wahrscheinlich einer der Besten Serien mit einem solchen Tabu-Thema: Big Little Lies. Drauf gekommen bin ich über einen Post in dem die Hauptdarstellerinnen gelobt wurden, mit Nicole Kidman, Reese Witherspoon und Zoe Kravitz haben sich aber auch drei großen Namen ein Stelldichein gegeben. Ich war wirklich angetan, weil hier gleich mehrere Tabuthemen so gut verflochten wurden.

Triggerwarnung – Häusliche Gewalt, Sexuelle Gewalt und Psychische Gewalt

Als ehemals Betroffene sind das gleich drei wirklich große Themen. Eines hätte gereicht, aber dann wäre die Mini-Serie nicht wie sie ist: Auf den Punkt ohne Zucker obendrauf. Sie ist stellenweise wirklich hart, aber das ist die Realität nun einmal. Sie ist stellenweise schonungslos, aber das ist die Realität nun einmal. Und trotz der harten Themen, trotz der Gewalt und dieser ganzen Kälte hat die Serie auch etwas schönes, ermunterndes.

Der goldene Käfig, der glänzende Schein

Monterey, ein kalifornischer Küstenort mit viel Glamour und Geld. Hochglanzvillen, Vorstadtmuttis und dunkle SUV´s. Der Schein. Ein Toter Mann am Ende eines rauschenden Festes. Die Realität. Vier Frauen die eines gemeinsam haben und dennoch so unterschiedlich sind:

Jane ist alleinerziehende Mutter eines Sohnes. Sie zieht frisch in den Küstenort und versucht sich an die Gesellschaft anzupassen. Nicht nur ihr Stil ist anders, ihre Lebenseinstellung ist anders. Sie weiss wie hart das Leben sein kann und sie hat Gewalterfahrung. Dieses Trauma verbindet sie mit einer der anderen Frauen, was sie aber erst viel später herausfinden wird. Ich mag nicht spoilern, deshalb bleibe ich hier etwas schwammig.

Madeline ist zum zweiten Mal verheiratet und befindet sich in einer Sinnkrise. Sie hat eine Affäre und versucht dennoch die treuliebende Ehefrau und perfekte Mutter zu sein. Wahrscheinlich ist sie das Sinnbild der Vorstadtmutti: Ständig unterwegs in Sachen „Kids“ und sonstige gesellschaftliche Verpflichtungen, ständig darauf bedacht gut dazustehen und sich überall einzubringen. Das Familienleben hingegen ist nicht so rosig wie es scheint. Ihre Tochter aus erster Ehe pubertiert und knüpft mit der neuen Frau ihres Vaters an, die kleine Tochter passt genau ins Schema der Vorstadt.

Celeste ist verheiratet mit einem jüngeren Geschäftsmann und Mutter von Zwillingen. Die Ehe ist nach aussen eine Bilderbuchehe mit viel Luxus. Doch hinter der Fassade sitzt Celeste im goldenen Käfig. Psychische Gewalt ist an der Tagesordnung, physische Gewalt nimmt permanent zu. Hier glänzt die Serie besonders: Die Situation von Celeste und ihr innerer Zwiespalt wird von Nicole Kidman fast greifbar dargestellt. Umso packender ist es dann die eigenen Erfahrungen in einer Hochglanzserie zu sehen und ausnahmsweise mal nicht verharmlost. Diese Figur hat mich am meisten gefesselt.

Bonnie ist die neue Frau von Madelines Ex-Mann und allein deshalb zunächst geächtet. Sie ist anders, nicht nur in der Hautfarbe, sondern auch in der Lebenseinstellung. Sie sieht die Dinge klar und kommuniziert sie auch so. Das passt nicht in das Bild der zauberhaften Kleinstadt. Auch ihre Rolle ist so spürbar gemacht worden durch Zoe Kravitz, man fühlt richtig mit.

Keine Lösung, aber Ansätze

Die Mini-Serie hat kein Happy End. Am Ende der letzten Folge ist niemand glücklich. Schon allein das ist untypisch für Hollywood. Und gerade deshalb ist sie sehenswert. Am Anfang der ersten Folge wird das Ende gezeigt. Und der Zuschauer darf sich auf die Suche machen nach dem Warum, Wie und Weshalb. Und entdeckt dabei so viel mehr. Es geht um Liebe, Hass und Selbsterkenntnis. An einem regnerischen Tag kann man die Serie durchaus auch einfach mal durchgucken.

Big Little Lies läuft bei Sky, mit dem Sky Ticket für 2 Monate 9,99 € könnt ihr nicht nur die Mini Serie streamen, sondern auch ein paar andere nette Sachen anschauen.

Über den Autor

Die Stehauffrau bloggt über das Leben nach toxischen Beziehungen, die schönen Dinge des Lebens und den Weg dorthin. Stehauffrau steht für eine Frau die den Weg vom Opfer zur selbstbestimmten Frau gegangen ist.

(1) Kommentar

  1. […] der ersten Staffel eine für mich bemerkenswerte Serie. Mein Post zu Staffel 1 findet ihr hier: *Triggerwarnung* Big Little Lies […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum / Datenschutz